Robert Stadlober

Das Kleist Forum holt zu den 30. Kleist-Festtagen den Schauspieler und Sänger Robert Stadlober in unsere Oderstadt. „Die da drüben – Kleist & Konsorten“ stehen in den Startlöchern: Zum Auftakt des Theater- und Literaturfestivals, veranstaltet von Kleist-Museum und Kleist Forum, wird am 1. Oktober der diesjährige Kleist-Förderpreises für junge Dramatikerinnen und Dramatiker an Magdalena Schrefel verliehen. Im Anschluss ist die Uraufführungsinszenierung ihres Stücks Ein Berg, viele als Koproduktion des Kleist Forums mit dem Schauspiel Leipzig erstmals in Frankfurt (Oder) zu sehen.

Das erste Festival-Wochenende wartet gleich mit zwei hochkarätigen Produktionen auf. Die erste Premiere ist das Stefan-Heym-Projekt Vom Aufstoßen der Fenster am 3. Oktober. In dieser Performance mit Musik setzen sich Robert Stadlober, Klara Deutschmann und Daniel Moheit mit der ambivalenten Haltung des Schriftstellers zur Wiedervereinigung Deutschlands auseinander. Über seine Texte legten sie Melodien und so entstanden Lieder von der Liebe und vom Tod, von den Vergessenen und den Verschwiegenen, von der Trauer und dem freudigen Überschwang der Geschichte. Von Deutschland und vom Antifaschismus. Von der Hoffnung der Zukunft und der Zukunft der Hoffnung. Eben im Sinne Stefan Heyms: Vom Aufstoßen der Fenster.

Ein anderer (Ver-)Zweifelnder und Zerrissener steht im Mittelpunkt der Vorstellung am 4. Oktober, nämlich Heinrich von Kleist, der Namensgeber des Festivals. Die Geschichte einer Seele gibt Einblick in das Schicksal des Dichters, der nie eines seiner Werke auf einer Bühne gesehen hat. Der Schauspieler Hanns Jörg Krumpholz, die Synchronstimme des Hollywoodspielers William Defoe, zeigt Heinrich von Kleists Kämpfe mit sich und seiner Zeit mit allen Mitteln der Kunst. Eine faszinierende Reise durch das Leben eines Begnadeten und Getriebenen.

Bis zum 11. Oktober laden Kleist-Museum und Kleist Forum zu mehr als 20 Veranstaltungen ein – darunter so viele Eigenproduktionen und Premieren wie nie zuvor.

DO / 1.10. / 19:30 / Kleist Forum
Ein Berg, viele
Schauspiel von Magdalena Schrefel
Koproduktion Schauspiel Leipzig und Kleist Forum
Gewinnerstück des Kleist-Förderpreises für junge Dramatiker*innen 2020
Mit Paulina Bittner, Thomas Braungardt, Anne Cathrin Buhtz, Patrick Isermeyer
Regie: Pia Richter / Bühne und Kostüme: Julia Nussbaumer / Dramaturgie: Marleen Ilg
Tickets: 20,- / 18,- €

SA / 3.10. / 19:30 / Kleist Forum
Vom Aufstoßen der Fenster
Performance mit Musik
Koproduktion mit dem Kleist Forum
Mit Robert Stadlober (Gesang, Gitarre, Sprache), Klara Deutschmann (Gesang, Oboe, Sprache) und Daniel Moheit (Akkordeon, Synths)
Ausstattung: Astrid Noventa / Dramaturgische Mitarbeit: Lars Dreiucker
Tickets: 20,- / 18,- €

SO / 4.10. / 17:00 / Kleist Forum
Heinrich von Kleist: Die Geschichte einer Seele
Monolog mit Hanns Jörg Krumpholz
Inszenierung: Jens Weiser / Fassung: Hermann Beil
Tickets: 17,- / 15,- / 10,- € (Jugendliche)

Tickets unter +49 (0)335 4010-120 | ticket@muv-ffo.de | www.kleistfesttage.de